So Trennen Sie Den Bootsektor Nach Der XP-CD

In den letzten Wochen haben einige Leser berichtet, dass sie XP-CD-Startsektoren ausgewählt haben.

Lassen Sie Ihren PC in wenigen Minuten wie neu laufen. Klicke hier zum herunterladen.

Ein Boot. ini ist ein verstecktes Register, das verwendet werden kann, um auf die Datei, Partition und Festplatte hinzuweisen, die Ihre Windows XP-Installation enthält.


XP-CD-Bootsektor

Startseite » Netzwerk » Windows-Netzwerk Erstellen in Verbindung mit Verwenden einer Windows XP-Startdiskette

/* Robert J. Shimonski*//*Robert J. Shimonski“>Robert J. Shimonski Shimonsky*//*Robert J. Auf Szymonski*/veröffentlicht über 30.11.2008

Wie kann ich die neueste bootfähige Windows XP-CD erstellen?

Ziehen Sie den gesamten WINXP-Ordner in ImgBurn.Wählen Sie die Registerkarte Optionen. Ändern Sie das Dateisystem, um ISO9660 zu unterstützen.Wählen Sie die Registerkarte Erweitert und klicken Sie auf die Registerkarte Startvolume. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen “Image bootfähig machen”.

Verwenden Sie die Routinen in diesem Artikel, um Faktoren zu beheben, die Ihr System beim Start beschädigen. Probleme, die auftreten können, sind keine (aber schwerwiegende) Beschädigung des Bootsektors, Weitergabe von Dokumenten, Viren, fehlerhafte Treiber und vieles mehr. In diesem Artikel werfen wir einen einzigen Blick auf all das. Wir gehen den Jargon und den Wanderprozess durch, ziemlich grundlegende Fragen und Bedingungen und schlagen vor, wie man eine Schuhscheibe erstellt. Ein Gerät, das nicht startet, ist kein Qualitätsproblem beim Hosten von 500 Unternehmenswebsites. Ich empfehle, diese Diskette jetzt zu erstellen und in der Nähe aufzubewahren, falls Sie in Webseitenbesuchern hängen bleiben und ein einzelnes System einrichten müssen, das nicht bootet.

Terminologie

Verfügt Windows XP über eine Snow-Partition?

Die Windows-Startpartition ist, ich darf vielleicht sagen, die Partition, die unsere eigenen Dateien enthält, die für das verwendete Windows-System erforderlich sind (dh XP, Vista, 7, 6-8, 8.1 und 10). Sie haben den neuen Bootroom für jede Betriebssysteminstallation. Die Systempartition besteht ebenfalls aus hardwarebezogenen Dateien.

In dieser Komponente wird unser Team Terminologie umschließen und definieren, die in der gesamten Sequenz verwendet werden kann.

  • POST: Selbstentzündungstest. Wenn der Computer hochfährt oder hochfährt, startet das BIOS einen Prozess, der überprüft, wo alle Systemkomponenten ordnungsgemäß funktionieren. Die Pieptöne zeigen an, dass das BIOS entweder versucht, einen brandneuen erfolgreichen Übergang zu melden, oder dass es jedem Benutzer einen Piepcode gibt, der Ihrem Unternehmen helfen kann, ein Problem im BIOS zuverlässiger zu beheben.
  • MBR: kurz in Master Boot Record, eine kleine Entwicklung, die beginnt, wenn der Computer im Winter abläuft. Der MBR befindet sich auf jeden Fall in der Regel am ersten Marktplatz der Festplatte. Das Paket startet den Lernprozess, indem es nach einer bestimmten Partitionstabelle sucht, sodass Sie bestimmen können, welche Partition tatsächlich mehr zum Booten verwendet werden sollte
  • BIOS ist kurz, wenn es um Basic System Input/Output geht. Beim PC-Fortschritt wird das BIOS verwendet, um alle Funktionen bereitzustellen, die erforderlich sind, um die Hardwareleistung dieses Systems bei der ersten Verwendung vollständig zu initialisieren. Das BIOS kann viel zu sehr beim Booten helfen.
  • CMOS: Komplementärer Halbleiter basierend hauptsächlich aufKein Metalloxid. Ein Chip, der jede Minute viel Strom verbraucht. Außerdem könnte es zweifellos als häufig auf batteriebetriebenen Desktops verwendet beschrieben werden, um Konfigurationsinformationen auf den besten wenigen anderen Computern zu speichern, wenn sie normalerweise nicht da sind.

Startvorgang

Nachdem dieser Prozess einmal begonnen hat, wird er Ihnen jetzt dabei helfen, den Grund dafür zu verstehen, warum Ihnen das Platzieren bestimmter Dateien auf einer schwachen Festplatte so viel hilft. Werfen wir einen Blick auf den Überprüfungsprozess. Klicken Sie hier, um Microsoft zu besuchen. type=”Datenträger”>

  • Der erste Gedanke, der einem einfällt, wenn man einen Computer einschaltet, ist, dass man einfach POST hat, was Sinn macht. POST Terrain für Power on Test Self und analysiert als Ergebnis Ihre Systemhardware.

  • Hardware, wie RAM, wird überprüft, wie auch viele andere Hardware auf mehreren Ebenen. Dies ist normalerweise an der Art des Monitors zu erkennen, wann das Produkt voraussichtlich geladen wird.
  • Nachdem der POST abgeschlossen ist, versucht das System, das Boot-Modell zu finden, das mit dem System-BIOS/CMOS eingerichtet wurde.
  • Sobald der Sneaker-Gerätetyp bestimmt ist, wird der MBR (Master Boot) in den Speicher geladen.
  • MBR findet die erstellte Partition und gruppiert den Bootsektor abhängig vom gesamten Speicher.
  • Der Boot-Sektor enthält die Richtlinien, die Ntldr laden, unsere Strap-Loading-Maschine für Windows XP. Ntldr befindet sich tatsächlich im Stammordner Ihrer Partition, mit Duplikaten von Ntdetect.com, boot.ini, bootsect.dos (zum Booten) und Ntbootdd.sys (für einige Adapter erforderlich).
  • Das SCSI-Betriebssystem wurde von NTLDR ausgewählt
  • NTLDR verwendet Ntdetect.com, boot.ini zusätzlich zu den bootsect.dos-Dateien, um das richtige Arbeitssystem zu erwerben, das ausgewählt und/oder geladen wurde
  • Das System startet im 16-Bit-Hauptmodus und wechselt dann in den 32-Bit-beschichteten Modus.
  • Sobald NTLDR auf dem Markt auf eine 32-Bit-Anwendung umstellt, bootet es ein neues FAT32-Dateisystem (ntfs usw.), damit ein neuer Bootvorgang durchgeführt werden kann. Kann gelesen werden und auch ini und sollte überprüft werden.
  • Nachdem Sie boot.Is ini veranlasst haben, geben Sie das Betriebssystem an, das eine Person booten möchte.
  • Die Auswahl von XP aus der eigenen Startliste veranlasst Ntldr, auf Ntdetect.com zu gehen, um Informationen zu installierter Hardware zu erhalten. Also
  • ntldr startet eine echte pu Gehen Sie zum ARC gründlich neben der boot.ini-Datei im mobilen Suchbereich. Es könnte einfach so aussehen:

  • xp cd Bootsektor

    default=multi(0)disk(0)partition (2) System]
    multi(0)disk(0)partition(2)WINDOWS=” Microsoft windows
    [unter Windows XP” / schnell vertraut machen mit